Ihre Ring-Apotheke 
in Moers-Kapellen             Tel. 0 28 41 - 6 13 65

Homöopathie für die ganze Familie

aus dem Buch von Dr. med. Markus Wiesenauer und Annette Kerckhoff, Hirzel Verlag  

 


Diese Mittel sollten Sie kennen - 

und in Ihrer Hausapotheke haben!

Die homöopathische Hausapotheke ist in der Ring-Apotheke erhältlich!















 


 























 









































Schüßler-Salze - Die 12 Salze des Lebens

Alle Schüßler-Salze sind in der Ring-Apotheke erhältlich!

Im 18. und 19. Jahrhundert führten grundlegende Erkenntnisse in den Naturwis- senschaften zu einem neuen Denken und damit zu veränderten, neu­en Konzep-tionen in der Medizin. Diese haben bis heute nichts an Bedeutung verloren. Die Zeit war geprägt von einer Ab­kehr der bis dahin herrschenden natur­philosophischen Betrachtungsweise des Menschen und der Krankheiten - hin zu einer naturwis-senschaftlichen begründeten Medizin. Demnach sind Veränderungen, die das so genannte Milieu eines Organismus - das heißt die biochemischen Abläufe in allen Zellen - stören, maßgeblich an der Entstehung von Befindlichkeitsstörungen bzw. Krankheiten beteiligt.  

In dieser Zeit lebte auch der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, Begründer der Bio- chemie. Zeitgenossen waren unter anderem der Chemiker und Mikrobiologe Louis Pasteur, der Bakteriologe Robert Koch, der Pathologe Rudolf Virchow sowie der Arzt Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie.








 

Dr. Loges  Naturheilkunde neu entdecken.

Wirkung wächst auf der ganzen Welt – man muss sie nur sehen.

Dr. Loges hat die Welt gesehen. Kein Wunder, schließlich sind wir seit 1958 in der freien Natur unterwegs. Und immer mit einem Ziel: Stoffe zu finden, die für den Körper gut sind. Dafür ist uns kein Berg zu hoch und kein Weg zu weit. Denn, ob im Himalaya, in der Arktis oder in Indien – rund um den Globus spüren wir von Dr. Loges Pflanzen und Naturstoffe mit besonderen Eigenschaften auf.

Wir denken uns was dabei.

Es heißt, wer suchet, der findet. Aber wir sagen, wer sucht und die Natur versteht, der findet Sinnvolles. Deshalb gilt bei uns das Prinzip der „BioLogik“: mit Natur und Verstand zur optimalen Lösung. So entdecken wir mit biologischem Durchblick immer wieder Stoffe, aus denen wir exakt wirksame Präparate machen. Ob Phytopharmaka, homöopathische Arzneien oder Nahrungsergänzungen – bei Dr. Loges geht es immer darum, den menschlichen Organismus zu unterstützen. Damit der Körper genau das bekommt, was er braucht.

Wirksamkeit für den Menschen von heute

Von Natur aus zu Gesundheit, Leistungsfähigkeit und mentaler Stärke – für die Erforschung und Weiterentwicklung von Substanzen, die dafür nützlich sind, arbei-ten wir eng mit Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten zusammen. 

Dr. Loges steht für Produkte, die sich in klinischen Studien bewährt haben.










Der Alltag stellt vielfältige Anforderungen an die Belastbarkeit des Körpers und damit vor allem auch an das Herz. Doch gerade mit zunehmendem Lebensalter läuft der „Lebensmotor“ häufig nicht mehr so richtig. Und wenn die Leistungs-fähigkeit des Herzens abnimmt, können die Belastungen zunehmen. Schon leichtere Anstrengungen werden bei Herzschwäche zur Last. Doch es gibt Hilfe aus der Natur.

cratae-Loges® 450 mg mit der Kraft aus Blättern und Blüten des Weißdorns (lateinisch Crataegus) stärkt das Herz, führt zu einer nachhaltigen Belebung von Herz und Kreislauf und kann so insbesondere älteren Menschen und Menschen mit Herzschwäche zu mehr Leistungsfähigkeit und Lebensqualität verhelfen.

Der Weißdorn (Crataegus) ist ein Strauch aus der Familie der Rosengewächse. Er hat glänzend grüne, gelappte Blätter und eine hellgraue Rinde, die ihm den Namen Weißdorn eingetragen hat. Beheimatet ist der Weißdorn hauptsächlich in den gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel. Hier wächst er an Waldrändern, als Hecke und im Gebüsch. Er erreicht eine Höhe von bis zu fünf Metern, sein Wuchs ist knorrig und astreich und seine Zweige haben etwa einen Zentimeter lange Dornen. Von Mai bis Juni trägt er charakteristische kleine, weiße und duftende Blüten, im Sommer dunkelrote Apfelfrüchte.

Der griechische Name der Pflanze Crataegus bedeutet „Kraft“ und spielt auf die Härte des Holzes an, das oft für Hebel und Werkzeuggriffe verwendet wurde. „Oxus“ bedeutet „spitz“ und „akantha“ heißt „Dorn“. Der Weißdorn ist eine alte Heil-pflanze, die schon im alten Griechenland bekannt war. Seit dem 17. Jahrhundert wird er nachgewiesermaßen bei „verstärkten Bewegungen des Blutes“ und „zahl-reichen Herzleiden“ eingesetzt.

Wie wird der Weißdorn in der Phytotherapie verwendet?

Auch heute erfreut sich der Weißdorn noch größter Anerkennung für seine wertvollen Heilkräfte: er ist die wichtigste herzwirksame Pflanze der Phytotherapie. Vor allem seine positiven Effekte bei nachlassender Leistungsfähigkeit des Herzens haben ihn berühmt gemacht. Der Extrakt aus Weißdornblättern und -blüten stärkt die Kraft des Herzmuskels, verbessert die Durchblutung des Herzens und wird insbesondere bei einem Altersherz eingesetzt. Darüber hinaus wirkt er sich auch auf Begleiterscheinungen wie Wassereinlagerungen in den Beinen oder Kurzatmigkeit positiv aus. Zudem reguliert er den Blutdruck in bester Art und Weise, indem er hohen Blutdruck senkt und niedrigen erhöht.

 

Die Vitamin-D-Versorgung für die ganze Familie mit dem Immun-Impuls

Auch wenn wir es uns momentan kaum vorstellen können oder wollen: Die Tage werden bereits kürzer und die dunkle Jahreszeit kommt mit großen Schritten näher. Selbst in den Sommermonaten sind weite Teile der deutschen Bevölkerung nur unzureichend mit dem „Sonnenvitamin“ D3 versorgt. Werden die Tage kürzer, verschärft sich das Problem noch einmal deutlich. Das neue vitamin D-Loges® 5.600 I.E. impuls ist bestens für die Vitamin-D-Versorgung geeignet. Und das besonders im Winterhalbjahr: Es versorgt den Körper nicht nur sicher mit sehr gut verwertbarem Vitamin D3, sondern sendet darüber hinaus wöchentlich einen Impuls an das Immunsystem - und hält es so abwehrbereit.

7 Tage Sonnenenergie mit nur einer Einnahme pro Woche?

In den dunkleren Monaten ist die Sonnenstrahlung in Deutschland für eine ausreichende Vitamin-D-Bildung in der Haut zu schwach. Aufgrund des zu flachen Einfallwinkels der Sonne können die benötigten UV-B-Strahlen nicht in aus-reichender Menge bis auf die Erde gelangen. Doch nicht nur deshalb sind 80 % der Deutschen unzureichend mit Vitamin D versorgt . Denn auch über die Ernäh-rung wird nicht genügend Vitamin D aufgenommen. Das Sonnenvitamin übernimmt jedoch wichtige Funktionen im Immunsystem und unterstützt so den Körper bei der Abwehr von Infektionskrankheiten. Ernährungsexperten empfehlen daher eine tägliche Zufuhr von 20 µg (entsprechend 800 I.E.) Vitamin D3. Da der Körper das fettlösliche Vitamin bis zu 30 Tage lang zu speichern kann, ist eine einmal wöchentliche Einnahme bestens geeignet, um dieser Empfehlung nach-zukommen.

Vitamin-D-Versorgung mit dem Impuls fürs Immunsystem

vitamin D-Loges® 5.600 I.E. impuls enthält neben Vitamin D3 das hochreine Beta-Glucane und einen hochwertigen Extrakt aus Holunderbeeren. Zusammen mit Vitamin D3 unterstützen die immunaktiven Beta-Glucane und der Extrakt aus Holunderbeeren die Immunfunktion des Körpers. Wissenschaftliche Untersuch-ungen zeigen beispielsweise, dass die Einnahme von Beta-Glucanen das Auf-treten und die Häufigkeit von Infekten der oberen Atemwege reduziert. Der Extrakt aus Holunderbeeren wird aus den Früchten des schwarzen Holunders gewonnen. Ihm werden antivirale, antibakterielle sowie entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen und er wird traditionell schon lange unterstützend bei Erkältungs-krankheiten eingesetzt .

Der natürlich fruchtige Beerengeschmack der Gel-Tabs macht den Verzehr schnell zu einem beliebten wöchentlichen Ritual für die ganze Familie - auch für Kinder ab einem Jahr. Die Technologie des Gel-Tabs ist hierbei einzigartig: Keine andere Darreichungsform ermöglicht eine bessere Aufnahme von Vitamin D3. Da das Gel-Tab bereits Milliarden winzige Öl-Tröpfchen enthält, kann das fettlösliche Vitamin unabhängig von Mahlzeiten auch unterwegs verzehrt werden.


 


rhodioLoges®: Einzigartiger Spezialextrakt mit der bewährten Pflanzenkraft des Adaptogens Rhodiola rosea (Rosenwurz)

  • Schutz: Macht den Körper widerstandsfähiger gegen negative Stress-Auswirkungen
  • Antrieb: Lindert akute Stress-Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung
  • Schnelle Wirkung: Erste positive Effekte sind bereits nach einem Tag messbar
  • Sehr gut verträglich: Neben- oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt
  • Nachhaltig: Nur rhodioLoges® enthält einen Extrakt aus einem nordeuropäischen Anbau-Projekt und schont die durch Wildsammlung bedrohten Rosenwurz-Bestände

Zu viel Stress und die Folgen

Viele von uns stehen heute unter Druck und haben einige Herausforderungen zu meistern. In der Folge haben Betroffene oft Stress. Menschen, die beruflich stark eingespannt sind, wie Manager, Ärzte oder auch berufstätige Alleinerziehende leiden oft unter äußerlich ausgelöstem Stress. Sie sind beruflichen und privaten Mehrfachbelastungen ausgesetzt und müssten eigentlich an mehreren Orten gleichzeitig sein. Typischerweise leiden Betroffene dann unter:

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Leistungseinbußen
  • Reizbarkeit
  • Schlafproblemen, da Betroffene nicht abschalten können

Was passiert bei Stress im Körper?

Der Körper durchläuft in Zeiten hoher Belastung unterschiedliche Stadien, die wie folgt unterschieden werden:

  • Alarmphase: Der Körper schüttet Stresshormone aus, es wird kurzfristig mehr Energie zur Verfügung gestellt.
  • Widerstandsphase: Der Körper versucht, sich der andauernden Belastung anzupassen.
  • Erschöpfungsphase: Hält der Stress weiterhin an, kapituliert der Körper. Es steht wenig Energie zur Verfügung und die Leistungsfähigkeit wird gesenkt.

Ist der Körper Stress ausgesetzt, reagiert er mitunter stark. Kommt es erstmal so weit, dass die Erschöpfungsphase erreicht ist, sind die Stress-Symptome deutlich spürbar. Wir fühlen uns müde und ausgebrannt. Es heißt also, rechtzeitig gegen-steuern. Ein Ausweg können Bewegungs- oder Entspannungsübungen und Maß-nahmen zur Entschleunigung sein, doch oft fehlt dafür schlicht die Zeit. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, Stoffe aus der Natur zu nutzen, um den Körper zu unterstützen.

Die Heilpflanze Rosenwurz ist auch als „Goldene Wurzel“ oder „Tundra Ginseng“ bekannt und seit Jahrhunderten fester Bestandteil der Medizintradition Skandina-viens. Vor allem in Schweden ist ihr Einsatz verbreitet und bewährt.  Das wider-standsfähige Dickblattgewächs ist wissenschaftlich erforscht und sehr gut ver-träglich.

Um in stressigen Phasen widerstandsfähiger zu werden und Symptome wie Müdigkeit und Schwächegefühl zu lindern, kann man daher gut auf Rosenwurz zurückgreifen. Die Heilpflanze wirkt dabei wie ein Stress-Adapter:

  • Sie unterstützt den Organismus, sich Belastungsphasen anzupassen
  • Reduziert das Stress-Empfinden
  • Erhält die körperliche Leistungsfähigkeit
  • Erste Effekte sind bereits nach einem Tag messbar












dystoLoges®: Mit der einzigartigen Kraft der Indischen Schlangenwurzel und den vier bedeutendsten homöopathischen Heilpflanzen für Nerven und Psyche

  • Bei psychischen Symptomen wie Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit, Ängsten und Schlafstörungen*
  • Bei nervös bedingten, körperlichen Symptomen wie Magenbeschwerden, Spannungskopfschmerzen und Herzrasen
  • Beruhigt tagsüber umfassend, ohne müde zu machen und fördert nachts den erholsamen Schlaf
  • Hervorragend verträglich, kein Gewöhnungseffekt, kein Abhängigkeitspotential

dystoLoges® - Für mich da, wenn ich Halt brauche

 

Viele von uns stehen heute unter Druck und haben viele Herausforderungen zu meistern. In der Folge haben Betroffene oft Stress. In seelischen Belastungs-phasen wird dieser Stress meist innerlich ausgelöst. Wiederkehrende Gedanken, Sorgen oder Veränderungen im Leben wie z. B. eine Trennung können schnell überfordernd sein. In seelischen Belastungsphasen kreisen die Gedanken dann ständig um das eine Thema.

Dabei entwickeln viele Betroffene auch Beschwerden, wie

  • Innere Unruhe und Nervosität
  • Niedergeschlagenheit
  • Schlafstörungen
  • Nervöse Organbeschwerden wie Magenschmerzen oder Herzrasen
  • Leichte Angstzustände



Die Vitamin-D-Versorgung für die ganze Familie mit dem Immun-Impuls

Auch wenn wir es uns momentan kaum vorstellen können oder wollen: Die Tage werden bereits kürzer und die dunkle Jahreszeit kommt mit großen Schritten näher. Selbst in den Sommermonaten sind weite Teile der deutschen Bevölkerung nur unzureichend mit dem „Sonnenvitamin“ D3 versorgt. Werden die Tage kürzer, verschärft sich das Problem noch einmal deutlich. Das neue vitamin D-Loges® 5.600 I.E. impuls ist bestens für die Vitamin-D-Versorgung geeignet. Und das besonders im Winterhalbjahr: Es versorgt den Körper nicht nur sicher mit sehr gut verwertbarem Vitamin D3, sondern sendet darüber hinaus wöchentlich einen Impuls an das Immunsystem - und hält es so abwehrbereit.

7 Tage Sonnenenergie mit nur einer Einnahme pro Woche?

In den dunkleren Monaten ist die Sonnenstrahlung in Deutschland für eine ausreichende Vitamin-D-Bildung in der Haut zu schwach. Aufgrund des zu flachen Einfallwinkels der Sonne können die benötigten UV-B-Strahlen nicht in ausreichender Menge bis auf die Erde gelangen. Doch nicht nur deshalb sind 80 % der Deutschen unzureichend mit Vitamin D versorgt . Denn auch über die Ernährung wird nicht genügend Vitamin D aufgenommen. Das Sonnenvitamin übernimmt jedoch wichtige Funktionen im Immunsystem und unterstützt so den Körper bei der Abwehr von Infektionskrankheiten. Ernährungsexperten empfehlen daher eine tägliche Zufuhr von 20 µg (entsprechend 800 I.E.) Vitamin D3. Da der Körper das fettlösliche Vitamin bis zu 30 Tage lang zu speichern kann, ist eine einmal wöchentliche Einnahme bestens geeignet, um dieser Empfehlung nachzukommen.

Als „Duft des Himmels“ ist Weihrauch aus katholischen Gottesdiensten bekannt. Doch der Indische Weihrauch (Boswellia serrata)  kann mehr: Forscher untersu-chen momentan die Anwendung bei Entzündungszuständen, wie bei Arthrose, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen und Multipler Sklerose. Die wertvol-len aber schlecht wasserlöslichen Boswelliasäuren werden in natürliche Mizellen „verpackt“ und können so hervorragend vom Körper aufgenommen werden. Zahlreiche Anwendungsgebiete bieten überraschende Möglichkeiten.

Weihrauch hat eine lange Tradition in orientalischen Ländern: Die Ägypter nutzten ihn zum Einbalsamieren, als Räucherwerk und zum Desinfizieren.
Die indische Volksmedizin Ayurveda nennt den Indischen Weihrauch „Salai Guggal“ und verwendet ihn seit über tausend Jahren zur Behandlung von Entzündungen. Aktuelle Studien erforschen den Wert des Indischen Weihrauchs in der Behandlung von akuten oder chronischen Entzündungen (u. a. bei Arthrose, Multiple Sklerose sowie chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Das Weihrauchharz enthält eine Vielzahl aktiver Substanzen, z. B. ätherische Öle und Boswelliasäuren. Diese sind in der Lage wichtige Entzündungsbotenstoffe zu hemmen.

Die Gewinnung des wertvollen Harzes der Weihrauchbäume in den bergigen Halbwüsten Indiens ist mühevoll. Jährlich kann pro Baum nur etwa ein Kilogramm Harz geerntet werden. Medizinische Verwendung finden nur die hochwertigsten, mindestens 3 cm langen Harztränen. Mindere Qualitäten werden als Räucherwerk und Parfümstoffe genutzt.

Der Indische Weihrauch ist sehr schlecht wasserlöslich. Durch den Verzehr herkömmlicher Aufbereitungen, wie Pulver können nur sehr geringe Mengen über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden. Ein Großteil der Substanzen wird ungenutzt wieder ausgeschieden. Der vielversprechendste Schlüssel zu hoher Bioverfügbarkeit findet sich in der Natur. Nach ihrem Vorbild wurde der Weihrauch-Extrakt mithilfe modernster Technologie in sogenannte Mizellen „verpackt“. Den Mechanismus der Mizellenbildung nutzt der menschliche Organismus natürlicher-weise auch, um fettlösliche Substanzen (z. B. bestimmte Vitamine) aufzunehmen und zu verwerten. In einer Studie konnte für die Boswelliasäuren, die in boswellia-Loges® Weihrauch-Kapseln enthaltenen sind, eine bis zu 56-fach höhere Bioverfügbarkeit im Vergleich zu einem nativen Boswellia-Extrakt gezeigt werden.
















toxiLoges®: Multikomplex mit den bedeutendsten homöopathischen Erkältungs-Wirkstoffen

  • Bei den häufigsten Beschwerden: Halsschmerzen, Schnupfen und Husten
  • Für die Anwendung in allen Phasen der Erkältung
  • toxiLoges® TablettenKleine Tablette zum Lutschen - ideal für Kinder
  • toxiLoges® Tropfen: Mit 7 homöopathischen Wirkstoffen - für Erwachsene

Starke Hilfe aus der Natur – auch für die Kleinen!

Der Hals schmerzt? Die Nase läuft? Der Husten nervt gewaltig und auch erhöhte Temperatur macht Ihnen zu schaffen? Die vielen Gesichter der Erkältung zeigen sich besonders zur kalten Jahreszeit. Vor allem Kinder mit ihrem noch nicht ausgereiften Immunsystem haben es da nicht leicht. Natürliche Vierfachhilfe bei Erkältungen und Infekten bieten toxiLoges® Tabletten schon für Kinder ab 2 Jahren!

Vierfach stark – alle Symptome im Griff

Wilder Indigo, Wasserdost, Brechwurz und Eisenhut heißen die natürlichen Feinde der Erkältung:

Der Wilde Indigo hat es auf Halsschmerzen abgesehen, der Wasserdost auf Schnupfen, die Brechwurz auf Husten und der Eisenhut auf Fieber. Diese starken Heilpflanzen wurden in toxiLoges® Tabletten zu einer einzigartigen Viererkombination zusammengeführt. Für effektive Hilfe bei allen typischen Erkältungsbeschwerden – egal, in welcher Erkältungsphase Ihr Kind gerade steckt.

 






Holle Homöopathie

Ordnungssysteme und Zubehör für 

Homöopathie und Naturheilkunde

Das Mini-Etui mit Reisverschluss für die zehn wichtigsten homöopathischen Mittel passt in jede Handtasche.









Seit 1921

Weleda - ein Unternehmen, das von der Anthroposophie inspiriert ist

Angefangen hat alles mit einem Krankenhaus und einem pharmazeutischen Labor - gegründet von einem niederländischen Arzt, einem österreichischen Philosophen und einem Apotheker aus München.

Heute ist sie der weltweit führende Hersteller von ganzheitlichen, natürlichen, biologischen Kosmetika sowie von Arzneimitteln für die anthroposophische Thera-pierichtung. Unser Motto "Im Einklang mit Mensch und Natur" ist weit mehr als eine Worthülse - es ist eine Einstellung, die seit der Unternehmensgründung gilt.

Drei geistige Pioniere haben die Anfänge der Weleda geprägt: 1921 eröffnete Dr. Ita Wegman (1876-1943) in Arlesheim in der Schweiz das Klinische und Therapeutische Institut, ein Krankenhaus, das Anthroposophische Medizin für kranke Patienten ein-setzte.

Der in Wien geborene Chemiker Oskar Schmiedel (1887-1959) hatte bereits seit seinem Chemiestudium an der Universität München mit Dr. Wegman und Rudolf Steiner gearbeitet. Gemeinsam mit Dr. Wegman entwickelte er das erste Mistelpräparat für die Krebsbehandlung, das heute noch im Einsatz ist.